Mittwoch, 19. Dezember 2018

Nachhaltig? Fair Trade? – Ausstellung im THG

Fotos:ARD

Die Klasse 11BIL von Frau Leroux und die Klasse 11EU von Frau Meyfahrt haben im Rahmen des Erdkundeunterrichts eine Ausstellung im Kontext des curricularen Oberthemas „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ konzipiert und gestaltet. Ausgangspunkt war die Unzufriedenheit aller Beteiligten, nur über Nachhaltigkeit, globale Nachhaltigkeitsziele und sonstige Agenden zu sprechen, ohne eigenes Verbraucherverhalten zu hinterfragen oder zu verändern. Ursachen für vieles, das man am Ende nicht tut, sind oftmals einfach unzureichende Informationen. Daraus ist die Idee erwachsen, zunächst sich selbst und dann auch andere Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu informieren.

Die Unterrichtsergebnisse sind sehenswert! Die Klasse 11EU hatte das Oberthema Kleidung „Slow Fashion vs. Fast Fashion“ gewählt und dabei ist allen zum ersten Mal bewusst geworden, dass, wenn H&M beispielsweise 12 Kollektionen im Jahr herausbringt, die Mode immer einen immer kürzeren (Gebrauchs-)Wert hat, viele demnach ständig shoppen, weil die Sachen schnell unmodern sind, aber dennoch kaum getragen wurden. Bei ihren Recherchen sind sie auf Internetplattformen gestoßen, die den Verkauf oder Tausch wenig getragener Kleidung ermöglichen. Es gibt also Alternativen oder zumindest die Möglichkeit, aus eigener Initiative mehr Nachhaltigkeit herzustellen.
Dass Kleidung zumeist unter sehr fragwürdigen (Arbeits-)Umständen entsteht, war den Schülerinnen und Schülern zunächst genauso wenig bewusst wie die Tatsache, dass die meisten Fair Trade-Siegel/Fair Wear-Siegel völlig zu Unrecht vergeben werden.

Im Laufe der Recherche sind viele Plakate und fünf „Erklärvideos“ entstanden, die am Mittwochvormittag, dem 19.12. 2018, interessierten THGlern mit Engagement und Leidenschaft von den Autorinnen und Autoren präsentiert wurden.

Einige Videos sind inzwischen auf YouTube zu finden, zum Beispiel: Slow Fashion vs. Fast Fashion oder Alles fair bei Fair Trade?

MEY/ARD