Bildung für nachhaltige Entwicklung

Eine nachhaltige Entwicklung zielt darauf ab, verantwortungsbewusst mit den endlichen Ressourcen umzugehen, damit heutige und künftige Generationen weltweit ein Leben in Würde – entsprechend ihrer Bedürfnisse – führen können.

 

2015 riefen die Vereinten Nationen das Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) aus, welches im niedersächsischen BNE-Erlass mit konkreten Vorschlägen für die Umsetzung im Bildungssektor versehen wurde. BNE ist Bestandteil des Ziels 4 (SDG, siehe Abb.) im Rahmen der Agenda 2030 und trägt entscheidend zur nachhaltigen Entwicklung bei, indem Lernende in entsprechenden Kompetenzen gefördert werden.

 

Dies soll in Schulen umgesetzt werden, indem Faktenwissen, Fähigkeiten und Werte vermittelt und an praktische Anwendungen gekoppelt werden. Kinder und Jugendliche werden damit befähigt, fundierte Entscheidungen zu treffen und verantwortungsbewusst für ein ökologisches Gleichgewicht, soziale Gerechtigkeit und eine nachhaltige Wirtschaft zu handeln.

Aktuelles

Aktuelle Neuigkeiten und Informationen zu Veranstaltungen

Umweltschule

Blumenwiese am THG

Für den aktuellen Bewerbungszyklus hat unsere Schule folgende Projekte im Rennen:

Das Siegel Umwelt- und Nachhaltigkeitsschule zeichnet Schulen aus, die BNE erfolgreich im Schulleben verankern. Hierfür reichen engagierte Schulen in zweijährigen Zyklen jeweils zwei nachhaltige Projekte aus bestimmten Bereichen, wie z.B. „Energie“, „Biodiversität“, „Mobilität“ oder „Globales Handeln“, ein, die schließlich von einer externen Jury begutachtet werden.

 

 

 

Globales Lernen

Wasser für Kenia – Hilfe für die Oper des Klimawandels in Ostafrika

Biodiversität

Aufbau einer Schulimkerei

error: Dieser Inhalt ist kopiergeschützt.