Eine Ära endet – Frau Dr. Koller geht in Pension

Nach 21 Jahren als Schulleiterin des Theodor-Heuss-Gymnasiums verlässt Frau Dr. Koller unsere Schule, um Ende Juli eine neue Phase ihres Lebens zu beginnen: die Zeit als Pensionärin. Eine für die gesamte Schulgemeinschaft noch etwas merkwürdige Vorstellung, war doch Frau Koller mehr als zwei Jahrzehnte die nimmermüde, engagierte und so kenntnisreiche „Chefin“ im Haus, scheinbar an jeder Stelle zugleich. Doch bevor sie sich ans Ausräumen ihres Büros machen konnte, standen noch einige Veranstaltungen auf der Agenda, die am Ende einer langen Berufskarriere unvermeidlich, aber auch wichtig und schön sind: die Verabschiedungen. Der erste, offizielle, Teil fand am Montag, dem 13. Juli 2020, in der Aula des THG statt. Coronabedingt verlor sich der kleine Kreis der Teilnehmenden im beeindruckend großen Saal, die Atmosphäre war dennoch feierlich und herzlich. Ehe Frau Koller aus den Händen des Dezernenten Dr. Eckhoff ihre Entlassungsurkunde entgegennehmen konnte, wurden ihre Person und ihre Arbeit umfassend gewürdigt. Neben dem stellvertretenden Schulleiter Mathias Behn, sprach Dr. Häntsch als Vertreter der Stadt Göttingen, MPG-Schulleiter Dr. Schimpf für die Göttinger Gymnasialdirektor*innen, Frau Leffers für den Förderverein und Herr Kierbaum war als Repräsentant des Schulelternrates in der Runde der Laudator*innen. Eingerahmt wurden die vielen lobenden Worte durch einen Auftritt des Musik-Praxiskurses 12, der Ausschnitte aus Händels Wassermusik präsentierte und einem Quintett aus Musiklehrer*innen, die für ihre scheidende Schulleiterin das Menuett aus Mozarts Klarinettenkonzert spielten. Frau Koller war baff vor Freude, denn damit hatte sie nicht gerechnet nach der langen Zeit des durch die Pandemie erzwungenen „Musikverzichts“ in der Schule. Und damit nicht genug: Christian Neofotistos‘ Stimme setzte den musikalischen Schlusspunkt einer sehr feierlichen Verabschiedung bei der Frau Kollers Schlussworte alle Zuhörenden überzeugten, dass die Geehrte auch „danach“ ihre Zeit zu nutzen wissen wird.

Sportlich salopp ausgedrückt war das die gelungene Pflicht und danach kam die rundherum geglückte Kür – die Verabschiedung durch die Schulgemeinde am Dienstag, dem 14. Juli, bei strahlendem Sonnenschein auf dem „coronasicheren“ Schulhof des THG. Aufgesprühte Fußstapfen in Sicherheitsabstand zeigten den Zuschauer*innen ihre Plätze und Frau Koller durfte im roten „Thronsessel“ Platz nehmen, wo sie einen guten Blick auf die Bühne hatte und von zwei jungen Kollegen und ihrem leidenschaftlichen Einsatz am Palmwedel aus dem Theaterfundus mit Frischluft versorgt wurde. Und dann ging es los, eine bunte Folge von Präsentationen der Fachbereiche, von Gremienvertreter*innen oder Einzelnen, die die Gelegenheit nutzen wollten, noch einmal ganz persönlich „Adieu“ zu sagen bis zu Vertreter*innen einzelner Klassen, die kistenweise Post zu Lektüre in Pensionszeiten übergaben. Moderiert wurde das Ganze von Claus Schlegel, der nach langer DS-Zwangspause offensichtlich ganz froh war, wieder einmal auf der Bühne agieren zu können. Frau Koller durfte jedoch nicht nur liebevoll gestaltete Geschenke von Schüler*innen und Kolleg*innen entgegennehmen, sie musste auch noch einmal zeigen, was sie draufhat: der eA-Kurs Deutsch fühlte der ehemaligen Deutschlehrerin mit seinem Zitatenquiz doch durchaus schmerzhaft auf den Zahn. Aber auch das meisterte sie und durfte sich dann umso mehr freuen über den Apfelbaum voller Zettel mit guten Wünschen, den Julian Giro im Namen der Schülervertretung überreichte. Und wo ein Baum ist, da muss auch eine Bank her. Kaum gedacht, so stolperten schon die Lehrerinnen Tina Heske und Jacqueline Ahrend mit ihrer grünen Bank über den Schulhof, die als Geschenk der Lehrerschaft der Ex-Schulleiterin für immer einen Platz auf dem THG-Gelände sichern soll. Tja, man könnte hier unendlich erzählen von den tollen großen und kleinen Geschenken, aber der Platz reicht leider nicht, sodass nur zwei Dinge noch erwähnt werden sollen. Zum einen die wunderbare virtuelle Sammlung aller Texte, Fotos, Filme etc. auf einem Padlet (Wir haben in Coronazeiten elektronisch nachgerüstet und gelernt!), deren Highlight ohne Frage der Teil „Pirat*innen im Schulleiterinnenzimmer“ ist, und der zeigt, was die Mäuse mit einem Schreibtisch machen, wenn die Katze aus dem Haus ist … Zum anderen der grandiose Abschluss der „Schulhof-Verabschiedung“ mit einem so leidenschaftlichen Fenstertheater, dass Frau Koller ganz am Ende ihrer Zeit am THG doch noch einmal beinahe das Blut in den Adern stockte, als die Kolleg*innen des FB Deutsch deklamierend die Simse erklommen!

Herzlichen Dank dem Vorbereitungskomitee für sein Engagement mit Herzblut!

Und Ihnen, liebe Frau Koller, wünschen wir eine wunderbare „neue“ Zeit! Erholen Sie sich von der vielen Arbeit und uns, aber vergessen Sie auch nicht: Hier ist ein Plätzchen für Sie reserviert! Alles Gute!


Der Abschied von Frau Dr. Koller in den Medien:

HNAhttps://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/vom-gymnasium-zur-europa-schule-90009402.html

HNA: https://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/die-chefin-am-thg-geht-nach-21-jahren-90009240.html

GT: https://www.thg-goettingen.de/verabschiedung-der-schulleiterin-frau-dr-koller-in-den-medien-gt/


Comments are closed.
Archive